Kein Wunder

Der Wolf ist dem Autor ein Märchen: Für Nachtkritik habe ich den ersten Roman des Gegenwartsdramatikers Roland Schimmelpfennig gelesen. “An einem klaren, eiskalten Januarmorgen zu Beginn des 21. Jahrhunderts” ist unironisch klug konstruiert, aber auch ernsthaft unberührend. Und Wölfe in Berlin bestimmt schon gesichtet worden.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>