All posts filed under ‘Uncategorized

Ich habe Hunger, Hunger, Hunger, habe Durst

Was ich an Williams’ Gedicht nicht verstehe: Was haben Pflaumen im Kühlschrank zu suchen und welche Art Frühstück soll sich daraus ergeben? Ich tippe auf eine Smoothie Bowl oder Kokos-Speckwaffeln mit glasierten Haselnüssen und Pflaumenrelish. Für das Logbuch Suhrkamp war ich bei der ersten Ausgabe der vom Literaturkollektiv kaboom ausgerichteten Reihe A Poem for Dinner, […]

Dampfentwicklung: auch ganz okay

Nein, meine Mutter trägt keine Baggies. Ja, ich schreibe trotzdem mal wieder was zu Themen, von denen ich keine Ahnung habe, Hip Hop zum Beispiel. Schweden hingegen kann ich aus eigener Erfahrung empfehlen.

I heart Enrique

Enrique Iglesias trägt weder Bart noch Holzfällerhemd. Dass er ein Schmerzensmann ist, hat er auf andere Art bewiesen. Und – OMG – ist das ein Herz aus Blut auf seiner Brust?

Mit der Grünen Woche korrespondiert. Vom Glauben abgefallen

Es fing schon problematisch an. Die erste Hürde auf dem Weg zur Internationalen Grünen Woche war der Presseausweis, den ich nicht hatte. Viele freie Journalisten haben einen, manche nicht. Bisher war das nirgendwo ein Problem, im Gegenteil, je vermeintlich wichtiger die Veranstaltung, desto lascher die Kontrolle. Kürzlich stieß ich bei der Fashion Week auf einen […]

Frau Obst lacht oder: ein Blick ins Maul des geschenkten Gauls

Es begab sich aber in der Weihnachtszeit, dass ich unverhofft zu einer neuen Brille kam. Dank geht an den Onlineshop Ace & Tate. Dessen Konzept ist so simpel wie vermeintlich genial: zum Einheitspreis von 98 Euro stehen etwa vierzig Modelle zur Auswahl. Im Kaufpreis enthalten sind die Gläser in der passenden Stärke, entspiegelt, kratzfest und […]

Hallo Welt!

“Eigentlich passt es gut, dass ich Eva Biringer im Netz treffe und nicht in der analogen Welt.” Für SWR1 Der Abend hat mich die Journalistin Aurelie Winker zum Thema “Ich schreibe, also bin ich” porträtiert. Nachzuhören als Podcast hier.

Keine Hektik mit der Dialektik

Eva Perla kauft sich eine Hose und denkt über Normcore nach (Essen geht sie sowieso). Der von mir sehr geschätzte Moritz von Uslar erhob kürzlich in der Zeit das weiße T-Shirt zum Kleidungsstück der Saison. Getragen werde es vorzugsweise von bärtigen, jungen Männern in Berlin-Mitte (bei The Barn, bei Do you read me?; wir ergänzen: […]

Bei IKEA gewesen. Den Kapitalismus verstanden

Am Ende des Erkenntnisprozesses bringt eine Tschechow-Figur mein Weltbild ins Wanken. Aber von vorn. Freitag Vormittag, strahlender Sonnenschein. Unnötig zu erwähnen, dass die Temperaturen die 30 Grad heute erstmals überschritten haben; ein Umstand, der auf dem Hinweg nicht weiter ins Gewicht fällt. Einige Stunden später, beladen mit einer Tüte, die größer ist als ich selbst […]

Quote that dick Huss und Hodn, dicks love Huss und Hodn

Shakespeare, das ist ja bekannt, hat ordentlich ausgeteilt. Wahre analoge Shitstorms gingen auf seine Feinde darnieder. Sein Quasi-Zeitgenosse Molière ließ ungeliebte Mitmenschen als Charaktere in seinen Stücken auftreten, so eindeutig, dass jeder wusste, wer gemeint war. Beeindruckenderweise hielt der französische König ihm dabei den Rücken frei und finanzierte obendrein seine Rente. Aber wir schweifen ab. […]

Hamburg, meine Perle?

Es gibt die Retortenstädte, die Reichenghettos, die stadtplanerischen Totalausfälle. Und es gibt die Hamburger Hafencity. Mitten in der Stadt, direkt am Wasser stampft sich ein neuer Stadtteil selbst aus dem Boden. Seit siebzehn Jahren wird geplant, seit dreizehn Jahren gebaut, mindestens zehn weitere werden vergehen “von der Idee zur Wirklichkeit.” Es soll, so heißt es, […]

#foodcontent

Falls es jemand noch nicht mitbekommen hat: Berlin ist durch. Nach Jahren des Schlendrians, der dank Luftschloss-Flughafen auch dem Rest des Landes nicht verborgen blieb, lautet die Diagnose des multimorbiden Patients Anfang 2014 “baldiges Ableben.” Wir Nachgeborenen waren sowieso zu spät, wir kennen die runtergerockte Torstraße mit ihren Kellerlochraves und den pseudo-japanischen Galerien nur aus […]

Lecker!

In seiner Reihe “Mein Medien-Menü” fragt der Journalist und Autor Chrsitoph Koch “interessante Menschen nach ihren Lese-, Seh- und Hörgewohnheiten.” Was  muss mit auf eine Reise? Welche Apps helfen, das Informationschaos zu sortieren?  Gibt es Leserituale? Wer sind die Lieblingsautoren? Diese Woche hatte ich die Ehre. http://www.christoph-koch.net/2014/03/03/eva-biringer-mein-medien-menue-folge-69/ Danke, Christoph!  

#foxcontent

Ein Fuchs muss tun was ein Fuchs tun muss / Luxus und Ruhm und rulen bis zum Schluss Überraschenderweise gelang es mir durch die ganze prekäre Studienzeit hindurch, meinen entbehrungsreichen Alltag mit einer Prise Luxus zu durchsetzen, Luxus, den ich mir eigentlich nicht leisten kann. Das funktioniert, der hohen Berliner Vintage-Läden-Dichte sei Dank, durch gezieltes […]

Personality, würde Heidi dazu sagen

Zwei Mal im Jahr schaut die Modewelt auf Berlin (sagt man, liest man), derweil der Berliner mit unterschiedlich gelungener Fashion Week-Werbung konfrontiert wird. In diesem Januar sollen vermeintliche Durschnittsgesichter Zugänglichkeit zur per se exklusiven Modewelt suggerieren. All diese girls und boys next door eint, dass sie in ihrer scheinbaren Individualität total gut aussehen, aber das […]

Schweiß zu Gold (Oh Saunaboy!)

Das Leben des Hedonisten dreht sich bekanntlich um ihn selbst. Solange es seinem Körper und seiner zarten Seele gut geht, ist dies nicht die schlechteste aller Welten. Zu Beginn eines jeden Jahres wird er ein bisschen mehr als sonst mit seinen Unzulänglichkeiten konfrontiert. Was anfangen mit den guten Vorsätzen, außer herzlich darüber lachen und Oscar […]

In vino veritas, sagt der Lateiner

Manche Leute reden mindestens so gerne über Wein, wie sie ihn trinken. Manche Leute können aber auch besser trinken als reden. Eine Weinverkostung ist ein Ort, an dem viel geredet wird, auch Unsinn. Für mich als Wortliebhaberin und Textproduzentin ein tolles Forschungsgebiet! Für alle Neulinge lohnt sich als Vorbereitung zur ersten Verkostung ein Besuch im […]

Playing adults. Bourdieu zu Gast im Soho House

Manche Wünsche gehen ganz beiläufig in Erfüllung. Nach Jahren der erfolglosen Versuche, mir Zugang zum Soho House Berlin zu verschaffen, nach all den Kontaktakquisen und Mogelversuchen, fand ich mich kürzlich unverhofft eben da, im Kreis einer sehr skurrilen Gesellschaft, halbwegs gekonnt meinen defizitären Habitus überspielend. Aber von vorn. Das Soho House basiert auf der Idee […]

Wie ich in New York das weltbeste Barbecue verschmähte

In der US-amerikanischen Serie Sex and the City schockte Miranda ihre Freundinnen dereinst mit ihrem Vorhaben, das propere Manhattan zu verlassen, um ein Haus in Brooklyn zu beziehen. Brooklyn? Was anderes sollte einen dort erwarten als Armut, Schießereien, Raubüberfälle? Heute gehört der Stadtteil jenseits des East Rivers zum New York-Pflichtprogramm wie Central Park und Staten […]